Trainingszeiten

Montag
Mon 18.06
18:00 Damen 3 (H), Damen 4 (G)
20:00 Da1(G), Da2, He1 (H)
Dienstag
Tue 19.06
Kein Training
Mittwoch
Wed 20.06
18:00 Jugend, Damen 4, Damen 5 (H)
20:00 Da1, He1, He2 (H)
Donnerstag
Thu 21.06
20:00 Da2 (G)
Freitag
Fri 22.06
18:00 Da3, Da5 (H)
20:00 Freies Spiel Mix (H)

(G) - Goethehalle
(H) - Herderhalle

 

Die Herren 1 des Gießener SV trafen zum Saisonauftakt auf die Drittligareserve des Turnvereins aus Waldgirmes. Man wusste bereits im Vorfeld um die Stärke des Gegners, nachdem man im Trainingsspiel drei Wochen zuvor einen Eindruck vom aufstiegswilligen Nachwuchsteam aus Lahnau gewinnen konnte. Hinzu kam die ärgerliche Verletzung von Marco Antonacci während des Aufwärmens, die die ohnehin herrschende personelle Enge im Kader verschärfte und einen Punktgewinn an diesem Tag in weite Ferne rücken ließen.

 Der erste Satz spiegelte die holprige Saisonvorbereitung und den personellen Umbruch im Team wider. Annahme und Abwehr waren zu unpräzise - wenig lief zusammen. Im Kontrast dazu zeigte Waldgirmes eine nahezu fehlerlose Vorstellung mit schnell und variabel vorgetragenem Zuspiel und starkem Angriff. Folglich ging der erste Satz recht zügig mit 25:15 an die Gastgeber.

Der GSV reagierte mit dem einzig möglichen ordentlichen Wechsel. Im Diagonalangriff ersetzte Zuspieler Michael Stowasser Neuzugang Leander Gsänger. Annahme und Feldabwehr zeigten sich verbessert und ermöglichten den ein oder anderen selbst herausgespielten Punktgewinn. Es kam zu 2-3 ansehnlichen und teilweise sehr langen Ballwechseln, die vom Publikum anerkennend beklatscht wurden. Dennoch brachte man die jungen Turner aus Waldgirmes nie in ernstzunehmende Verlegenheit (25:17).

Der dritte Durchgang bestätigte das Kräfteverhältnis. Über ihren Neuzugang aus der Drittligamannschaft macht der TV mächtig Druck und pflügte die 81m2 der Gießener Spielfeldhälfte ordentlich um. Nur selten brachte der GSV den TV in die Verlegenheit keine Lösung für eine Spielsituation zu finden (25:14).

 Letztendlich bot das Nachwuchsteam aus Waldgirmes zum Saisoneinstand eine beeindruckende Leistung, die im zweiten Spiel gegen die SG Rodheim 3 souverän bestätigt wurde. Für den GSV heißt es nun Mund abputzen und weitermachen. Am kommenden Sonntag steht der erste Heimspieltag, inklusive Stadtderby gegen den USC vor der Tür. Zweiter Gast ist die TG Neuenhaßlau, die (ebenfalls personell geschwächt) ihr erstes Saisonspiel verloren habt.

 Für den GSV spielten: Marco Antonacci, Marlon Schreiber, Sven Nicolai, Tim Kornmann, Philipp Nürnberger, Michael Stowasser, Leonard Baums, Leander Gsänger, Konstantin Schulz