Trainingszeiten

Montag
Mon 16.04
18:00 Damen 3 (H), Damen 4 (G)
20:00 Da1(G), Da2, He1 (H)
Dienstag
Tue 17.04
Kein Training
Mittwoch
Wed 18.04
18:00 Jugend, Damen 4, Damen 5 (H)
20:00 Da1, He1, He2 (H)
Donnerstag
Thu 19.04
20:00 Da2 (G)
Freitag
Fri 20.04
18:00 Da3, Da5 (H)
20:00 Freies Spiel Mix (H)

(G) - Goethehalle
(H) - Herderhalle

 

Doppelte Niederlage am Heimspieltag 25.09.2016

Auch am ersten Heimpieltag der Saison setzt sich die personelle Misere des Gießener SV fort. Bereits zu Beginn des Heimpieltages war der Ausfall von gleich vier Akteuren in Stein gemeißelt. Antonacci (Knieverletzung), Gsänger (Zahn-OP), Klöpfel (Urlaub), Nürnberger (Grippe). Daher mussten zwei Akteure auf für sie ungewohnten Positionen aushelfen: Frank Kehr im Mittelblock und Michael Stowasser auf der Diagonalposition.
Somit war der verbleibenden Rumpftruppe klar, dass am heutigen Tag nur schwerlich Punkte zu ergattern sei würden. Trainer Marco Antonacci fiel es leicht das Ziel des Tages zu formulieren: Frei aufspielen und Freude zeigen.
Diesem Ziel folgend bewiesen alle Spieler vom ersten Ballwechsel an Mannschaftsgeist und Einsatzwillen. Gegen die Gäste aus Neuenhaßlau zeigten Annahme und Feldverteidigung erfreulicherweise kaum Schwächen. Im ersten Durchgang sah beim zwischenzeitlichen 18:13 für den GSV alles nach dem ersten Satzerfolg der Saison aus. Doch die Eigenfehlerquote im Angriff und Zuspiel in den letzten Dritteln der Sätze war zu hoch, sodass alle 3 Sätze verloren wurden (24:26; 17:25; 21:25).
Mit nur einem Auswechselspieler begann die Rumpftruppe gegen den personell hochbesetzten Stadtrivalen aufzuspielen.
Die Ballwechsel bis ins letzte Drittel des ersten Satzes waren durchaus ansehnlich und zeigten den zahlreich erschienen Zuschauern, dass sich der Gießener SV nicht als Kanonenfutter präsentieren wollte. Die GSV Routiniers Jan Pfeiffer, Marlon Schreiber, aber auch die Notbesetzung im Diagonalangriff - Michael Stowasser (gelernter Zupieler) – vermochten durchaus gegen die eingespielte USC Feldabwehr inklusive Block zu punkten. Beim Punktestand 15:22 musste Außenangreifer Marlon Schreiber mit Bänderriss ausgewechselt werden. Die einzige Auswechseloption bot eine erneute Postionspremiere: Zuspieler Tim Kornmann im Außenagriff!! Somit waren nunmehr 3 Zuspieler auf Seiten des GSV im Feld. Spätestens ab diesem Zeitpunkt gab es nichts zu verlieren, aber die Moral der Mannschaft war leider gebrochen (17:25). Satz 2 und 3 wurden klar und einstellig an den nunmehr stark aufspielenden USC abgegeben, der sich schnell mit Block und Feldverteidigung auf die verbleibenden möglichen Angreifer des GSV einstellte.
Nach dem Satz heißen Ohren am ersten Heimspieltag und dem Missglückten Saisonstart richtet sich nun der Fokus auf die nächste Partie am 9. Oktober gegen die bislang ebenfalls sieglose dritte Mannschaft des TV Waldgirmes.

Für den GSV spielten: Baums, Kehr, Kern, Kornmann, Pfeiffer, Scheffler, Schreiber, Schulz, Stowasser